vergrößernverkleinern
Daum geriet in die Kritk © APA (epa)

Nach dem Verpassen des sicher geglaubten türkischen Fußball-Meistertitels mit Fenerbahce Istanbul hat der in die Kritik

Nach dem Verpassen des sicher geglaubten türkischen Fußball-Meistertitels mit Fenerbahce Istanbul hat der in die Kritik geratene Trainer Christoph Daum Rückendeckung vom Verein erhalten. Präsident Yildirim kritisierte Berichte türkischer Medien. Sie hatten dem 56-jährigen Deutschen die Schuld dafür gegeben, dass Fenerbahce in der letzten Runde der Süper Lig den Titel an Bursaspor verloren hatte.

Yildirim betonte allerdings zugleich, es müsse nun mit allen Beteiligten Diskussionen über die Verantwortlichkeiten und die weitere Zukunft geben. Bisher habe es keine Gespräche darüber gegeben, wer bleibe und wer gehen müsse, sagte der Vereinsboss, der zwei weitere Jahre im Amt bleiben will. "Wir haben niemanden beschuldigt, wir werden niemanden beschuldigen", fügte er mit Blick auf den enttäuschenden Ausgang im Titelrennen an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel