vergrößernverkleinern
Der Franzose soll langfristig gebunden werden © APA (Archiv/dpa)

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München darf sich Hoffnungen auf den Verbleib des französischen Schlüsselspielers

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München darf sich Hoffnungen auf den Verbleib des französischen Schlüsselspielers Franck Ribery machen. "Es ist noch nichts unterschrieben, aber wir sind auf einem sehr, sehr guten Weg. Wir werden uns in den nächsten Tagen mit Franck zusammensetzen", sagte Präsident Uli Hoeneß am Donnerstagabend in Madrid der "Süddeutschen Zeitung".

Die "Bild-Zeitung hatte zuvor berichtet, dass sich der Champions-League-Finalist mit Ribery bereits über einen langfristigen Vertrag bis 2015 geeinigt habe. Dies wollte Sportchef Christian Nerlinger "nicht dementieren". Ribery ist im Finale der Champions League am Samstag im Bernabeu-Stadion in Madrid gegen Inter Mailand aufgrund einer Sperre nicht spielberechtigt

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel