vergrößernverkleinern
Capello hat schon viele Freunde in der Steiermark © APA (EXPA/S. Zangrando)

Das Wetter könnte britischer kaum sein. Regen ist in den vergangenen Tagen genug gefallen in Irdning. Und auch sonst hat sich

Das Wetter könnte britischer kaum sein. Regen ist in den vergangenen Tagen genug gefallen in Irdning. Und auch sonst hat sich das englische Fußball-Nationalteam in seiner ersten WM-Trainingswoche im beschaulichen Örtchen im Ennstal bestens eingelebt. Die Ruhe und Abgeschiedenheit der Steiermark tauschten Wayne Rooney und Co. am Sonntag allerdings für zwei Nächte mit der Londoner Großstadt-Hektik.

Am Montagabend (21.00 Uhr) steht im Wembley-Stadion gegen Mexiko der letzte Test auf heimischem Boden auf dem Programm, danach geht es zurück nach Österreich. Dort biegt der Kampf um die 23 Plätze im WM-Kader von Teamchef Fabio Capello in die Zielgerade. Der Italiener will sein endgültiges Aufgebot für Südafrika erst nach dem abschließenden Testspiel am kommenden Sonntag (30. Mai, 14.15 Uhr) in Graz gegen Japan bekanntgeben.

Capello wandte sich am Sonntag in einem Brief an die Nation. "Jeder in England ist Teil unserer Mannschaft, wir sind ein Team", schrieb er auf der Verbands-Homepage. Und er forderte: "Lasst uns am 12. Juni zusammenstehen für England. Wenn wir bei der WM unsere ersten Schritte auf den Rasen machen, sollten so viele Menschen wie möglich ihre ersten Schritte im Fußball unternehmen."

30 Spieler hat Capello vorerst einberufen. In der ersten Trainingswoche fehlte lediglich Mittelfeldspieler Gareth Barry von Manchester City verletzt. Er wird gegen Mexiko ebenso passen wie die englischen Pokalfinalisten von Chelsea und Portsmouth, die erst verspätet nach Österreich gekommen waren. "Wir haben noch etwas Zeit, bis wir entscheiden", erklärte Capello in Irdning. "Die Entscheidung wird keine einfache, aber ich muss sie treffen." Der Kampf ums Leiberl ist in jeder Einheit im schmucken Stadion des steirischen Landesligisten ATV Irdning allgegenwärtig. "Alle Spieler sind extrem motiviert und gut in Form", versicherte Capello.

Die Abgeschiedenheit in der Steiermark fördere die Konzentration. "Dieser Ort ist perfekt, um sich auf eine WM vorzubereiten", meinte Capello. Der 64-Jährige war einst schon mit der AS Roma und Real Madrid zum Camp nach Irdning gekommen - und hatte 2001 (Roma) und 2007 (Real) in weiterer Folge den Meistertitel geholt. "Ich habe hier schon einige Freunde", sagte Capello im Fünfsterne-Hotel Schloss Pichlarn. "Wir sind aber nicht nur wegen der Freunde hier, sondern auch wegen der sehr guten Infrastruktur."

Die Trainingsmöglichkeiten in Irdning werden die Engländer noch eine Woche nützen. Nach dem Test gegen Mexiko geht es am Dienstag zurück in die Obersteiermark. "Wir fühlen uns hier sehr, sehr wohl", versicherte Kapitän Rio Ferdinand. Die eine oder andere Runde Golf haben die Stars auf dem hauseigenen Kurs bereits hinter sich gebracht. Dazu absolviert das Betreuerteam - sofern es das Wetter zulässt - auch Radtouren.

Am Samstagabend war das Champions-League-Finale auf dem TV-Plan gestanden - erstmals seit sechs Jahren ohne englische Beteiligung. Dafür soll am 11. Juli in Johannesburg das WM-Endspiel mit ebendieser über die Bühne gehen - zum ersten Mal seit dem Titel bei der Heim-WM 1966. "Dafür haben wir alles getan und werden wir weiterhin alles tun", versprach Ferdinand. "Wir haben mit diesem Team eine fantastische Chance, erfolgreich zu sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel