vergrößernverkleinern
Toni zieht es in Italiens Süden, berichten Medien © APA (epa)

Luca Toni ist als neuer Stürmer beim italienischen Erstligisten SSC Neapel im Gespräch. Der in der Rückrunde vom FC Bayern

Luca Toni ist als neuer Stürmer beim italienischen Erstligisten SSC Neapel im Gespräch. Der in der Rückrunde vom FC Bayern München an die AS Roma ausgeliehene Mittelstürmer stünde unmittelbar vor einer Einigung mit den Süditalienern, schrieb "Tuttosport" am Dienstag. Wie Italiens Blätter berichteten, habe sich Toni bereits zu einer Reduzierung seiner bisherigen Gehaltsvorstellungen bereiterklärt.

Nach italienischen Medienangaben war der Weltmeister von 2006 der Roma zu teuer. Deshalb hätte der Vize-Meister den Vertrag mit dem ab Mittwoch 33-Jährigen nicht verlängert. Eine Rückkehr zum FC Bayern hatte Toni ausgeschlossen, da Trainer Van Gaal ihn im vergangenen Herbst bei den Münchnern ausgemustert hatte.

Toni wäre damit ein weiterer Stürmerkonkurrent von Erwin Hoffer. Beim Wiener stehen die Zeichen aber auf Abschied, der ÖFB-Teamstürmer strebt zumindest einen leihweisen Wechsel an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel