vergrößernverkleinern
Teamkeeper Casillas hält bei 102 Länderspielen © APA (epa)

Kurz vor der Abreise ins WM-Trainingscamp in Österreich wurde bei Europameister Spanien noch einmal königlich gefeiert.

Kurz vor der Abreise ins WM-Trainingscamp in Österreich wurde bei Europameister Spanien noch einmal königlich gefeiert. Kronprinz Felipe stattete der "Seleccion" in Madrid einen Besuch ab und eröffnete auch das neue Museum des spanischen Fußballverbandes. Zudem wurden jene drei Spieler geehrt, die mehr als hundert Länderspiele bestritten haben: Andoni Zubizarreta, Raul Gonzalez und Iker Casillas.

Während Zubizarreta - der Ex-Keeper von Athletic Bilbao, "Barca" und Valencia ist mit 126 Ländermatches der Methusalem - seine Karriere bereits vor 12 Jahren beendet hat, und Real-Madrid-Altstar Raul für das Team kein Thema mehr ist, kann Casillas (ebenfalls Real) bei der WM in Südafrika noch kräftig zulegen. Er hält wie Raul bei 102 Länderspieleinsätzen.

Der Kronprinz überreichte den Jubilaren eine "Goldmedaille", den übrigen Spielern wünschte er viel Erfolg für die Herausforderung in Südafrika. Zudem überbrachte er symbolisch eine "Umarmung" seiner Majestät, König Juan Carlos, womit die Truppe von Coach Vicente del Bosque für das Abenteuer wohl gerüstet sein sollte.

Am 29. Mai (Samstag) absolviert die "Seleccion" noch ein Testspiel gegen Saudi-Arabien in Innsbruck, ehe es ins Montafon nach Schruns geht. Dort ist Spanien im Hotel Löwen stationiert, am 5. Juni ist im Tivoli neu ein Match gegen Südkorea angesetzt. Nach dem Länderspiel zwischen den zwei WM-Teilnehmern kehrt die Mannschaft wieder in das Trainingscamp in Las Rozas zurück. Am 8. Juni folgt ein weiteres Testspiel gegen Polen in Murcia, ehe es nach zwei freien Tagen ab nach Südafrika geht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel