vergrößernverkleinern
Gerrard erlitt gegen Mexiko Wadenblessur © APA (epa)

Englands Fußball-Nationaltrainer Fabio Capello hat am Tag vor dem letzten WM-Test gegen Japan Entwarnung bei Liverpool-Star

Englands Fußball-Nationaltrainer Fabio Capello hat am Tag vor dem letzten WM-Test gegen Japan Entwarnung bei Liverpool-Star Steven Gerrard gegeben. "Er ist wieder voll im Training", sagte Capello am Samstag im Hotel Schloss Pichlarn in Irdning, der Liverpool-Star dürfe gegen die Asiaten in Graz mit einem Einsatz rechnen. "Er wird aber nicht beginnen", so der Italiener.

"Ich werde gegen Japan eine neue Mannschaft bringen, um möglichst viele Spieler im Ernstfall sehen zu können", sagte Capello vor dem Hintergrund des 3:1-Siegs gegen Mexiko am Montag. Im Sturm soll diesmal Darren Bent eine Chance bekommen. Das Schicksal der bisher verletzten Stammkraft Gareth Barry werde sich am Dienstag klären. Nach einem ärztlichen Check werde der Kicker von Manchester City Gewissheit bezüglich seiner WM-Teilnahme haben.

Capello gab sich vor rund 50 englischen Journalisten kritisch: "Ich war nach dem Spiel gegen Mexiko nicht zufrieden. Wir haben stundenlange Video-Analysen gemacht und in der letzten Woche im Trainingslager in Irdning versucht, die Fehler auszumerzen." Kapitän Rio Ferdinand stimmte dem zu. "Wir haben uns noch nicht so präsentiert, wie wir das bei der WM tun wollen", sagte der Manchester-United-Spieler. "Wir haben gemerkt, dass noch einiges zu verbessern ist, vor allem spielerisch bin ich unzufrieden."

Bei der WM hat Ferdinand aber Großes vor: "Wir fahren nicht hin, um im Semifinale auszuscheiden. Wir wollen, dass man sich an uns erinnert."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel