vergrößernverkleinern
Trainingsschluss für Rossi © APA (epa)

Italiens Fußball-Nationalmannschaft tritt ohne die Stürmer Marco Borriello und Giuseppe Rossi die Reise nach Südafrika an.

Italiens Fußball-Nationalmannschaft tritt ohne die Stürmer Marco Borriello und Giuseppe Rossi die Reise nach Südafrika an. Weltmeister-Coach Marcello Lippi setzte bei der offiziellen Kader-Bekanntgabe am Dienstag auf Fabio Quagliarella vom SSC Napoli und entschied sich gegen die Angreifer von AC Milan bzw. Villarreal.

Ebenfalls nicht im 23-Mann-Aufgebot stehen Torhüter Salvatore Sirigu, Verteidiger Mattia Cassani und Mittelfeldspieler Andrea Cossu. Flügelspieler Mauro Camoranesi schaffte es trotz einer im Trainingslager erlittenen Knieverletzung in den Kader, der neun Weltmeister von 2006 umfasst.

Teamarzt Enrico Castellacci sagte am Dienstag, dass bei den medizinischen Untersuchungen keinerlei Risse festgestellt worden wären. Fehlen wird Camoranesi aber in den beiden Testspielen in dieser Woche gegen Mexiko und die Schweiz. "Wir hoffen, dass er bis zum ersten Spiel gegen Paraguay wieder dabei ist", sagte der Arzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel