vergrößernverkleinern
Der Routinier sollte bald wieder fit sein © APA (Archiv/epa)

Titelverteidiger Italien bangt vor dem Start der Fußball-WM um Weltmeister Mauro Camoranesi. Der Mittelfeldspieler fehlte am

Titelverteidiger Italien bangt vor dem Start der Fußball-WM um Weltmeister Mauro Camoranesi. Der Mittelfeldspieler fehlte am Mittwoch im Training in Sestriere, nachdem er sich am Vortag eine Verletzung im linken Knie zugezogen hatte. Zunächst hatten die Azzurri beim Juventus-Routinier einen Meniskusschaden befürchtet. Dienstagabend wurde nach Untersuchungen zumindest ein wenig Entwarnung gegeben.

"Mauro hat eine leichte Verstauchung im linken Knie erlitten. Es ist kein Meniskusriss", sagte der Teamarzt. In den Testspielen am Donnerstag in Brüssel gegen Mexiko und am Samstagabend in Genf gegen die Schweiz muss Trainer Marcello Lippi dennoch auf seinen Stammspieler verzichten. Camoranesi wird einige Tage pausieren müssen. "Wir hoffen, dass er bis zum ersten Spiel gegen Paraguay wieder dabei ist", sagte der Arzt der Italiener mit Blick auf den WM-Auftakt am 14. Juni.

Camoranesi hatte sich im Training am Dienstag ohne Einwirkung des Gegners verletzt. "Er ist mit einem Stollen im Rasen hängen geblieben", erklärte Lippi. Die Qualität des Trainingsplatzes im Bergort Sestriere hatten die Azzurri in den vergangenen Tagen bereits mehrfach kritisiert. "Das ist ein schlechter Rasen", hatte Juventus-Mittelfeldspieler Claudio Marchisio noch am Dienstagvormittag geklagt.

Camoranesi ist einer von insgesamt neuen Spielern aus Italiens Weltmeistermannschaft von 2006. Neben dem Mittelfeldspieler standen Gianluigi Buffon, Fabio Cannavaro, Gianluca Zambrotta, Daniele De Rossi, Gennaro Gattuso, Andrea Pirlo, Alberto Gilardino und Vincenzo Iaquinta vor vier Jahren bereits in der Squadra Azzurra, die in Deutschland den vierten WM-Titel für Italien eroberte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel