vergrößernverkleinern
Titelverteidiger auf der Suche nach der WM-Form © APA (epa)

Titelverteidiger Italien ist elf Tage vor dem ersten Gruppenspiel noch weit von seiner WM-Form entfernt. Der Fußball-Weltmeister

Titelverteidiger Italien ist elf Tage vor dem ersten Gruppenspiel noch weit von seiner WM-Form entfernt. Der Fußball-Weltmeister von 2006 verlor am Donnerstag in Brüssel den Härtetest gegen Mexiko verdient mit 1:2 (0:1). Für die stark aufspielenden Amerikaner trafen Sturm-Talent Carlos Vela von Arsenal (16.) und Alberto Medina (83.). Leonardo Bonucci (88.) erzielte nur noch das Anschlusstor.

Nach einem Kopfball von Vincenzo Iaquinta (3.) an die Latte kamen die schwerfälligen Italiener nur selten gefährlich vor das Tor der Mexikaner. Das Team von Trainer Marcello Lippi hätte ohne den am Knie verletzten Flügelspieler Mauro Camoranesi sogar noch höher verlieren können. Doch Javier Hernandez verpasste aus kurzer Distanz nur wenige Minuten nach der Pause das 2:0. Nach einem Pass von Cuauhtemoc Blanco sorgte Medina für die Entscheidung, bevor Bonucci nach einer Ecke aus rund einem Meter verkürzte.

Eine Stunde vor dem Spiel hatten sich die italienischen Spieler und Teamchef Marcello Lippi an der Stelle versammelt, an der vor 25 Jahren im Brüsseler Stadion in der "Katastrophe von Heysel" 39 Personen, die Mehrheit davon Italiener, verstorben waren. Die italienische Delegation legte an dem Ort ein Blumengebinde nieder.

Das letzte Testspiel des Weltmeisters vor dem WM-Auftakt gegen Paraguay am 14. Juni findet am Samstag gegen die Schweiz statt. Mexiko trifft in der WM-Eröffnungspartie am 11. Juni auf Gastgeber Südafrika.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel