vergrößernverkleinern
Del Bosque ist mit seinen Stars zufrieden © APA (epa)

Spaniens Teamchef Vicente del Boque hat nach dem 1:0-Sieg seiner Elf gegen Südkorea am Donnerstag in Innsbruck ein zufriedenes

Spaniens Teamchef Vicente del Boque hat nach dem 1:0-Sieg seiner Elf gegen Südkorea am Donnerstag in Innsbruck ein zufriedenes Resümee über den mehrtägigen Trainingsaufenthalt in Österreich gezogen. "Wir reisen mit erfüllter Mission ab", sagte Del Bosque. Mit dem Spiel gegen den Fußball-WM-Teilnehmer aus Asien war der spanische Teamchef zufrieden.

"Es war der Schlusspunkt hinter einer tadellosen Vorbereitung", betonte der 60-Jährige in der Abschlusspressekonferenz im Tivolistadion. Spaniens Nationalteam hatte nach einem ersten Testspiel am vergangenen Samstag in Innsbruck (3:2 gegen Saudi-Arabien) bis Donnerstag seine Zelte in Schruns-Tschagguns im Montafon aufgeschlagen, um sich auf die WM-Endrunde in Südafrika vorzubereiten. "Die Vorbereitung war sehr gut, war gut organisiert. Wir können viele positive Aspekte mitnehmen", sagte Del Bosque.

Das Spiel gegen Südkorea im mit 17.000 Fans ausverkauften Innsbrucker Tivoli sei "in der ersten Hälfte ausgeglichen" gewesen, dann habe Spanien Oberwasser bekommen und mehr Chancen gehabt. "Der Sieg war zwar verdient, letztlich aber sehr glücklich." Erst in der 86. Minute erzielte Navas mit einem überraschenden 25-Meter-Schuss das 1:0, womit die Iberer im vierten Antreten in Innsbruck zum vierten Mal siegten.

Spaniens Presse lobte deshalb insbesondere den Goldtorschützen Jesus Navas. Der quirlige "Centrocampista" vom FC Sevilla habe mit einem "Golazo"- in etwa "Supertor" - die drohende Torflaute abgewendet, lobte "As". Und sogar die seriöse Tageszeitung "El Pais" griff zu einer knalligen Metapher: "Navas holte seine Bombe hervor".

Del Bosque strich unter anderen auch Arsenal-Mittelfeldspieler Cesc Fabregas hervor hervor, der nach längerer Verletzungspause fast eine Stunde lang zum Einsatz kam, ehe er durch Xabi Alonso (Real Madrid) ersetzt wurde: "Er hat sich korrekt verhalten, hat sehr gut kombiniert." Der Katalane selbst war zwar "sehr zufrieden", dass er sein Comeback feiern durfte, räumte aber ein, den "richtigen Rhythmus" erst finden zu müssen.

Angetan zeigte sich der "Seleccionador" auch von den Fortschritten des nach einer Knieverletzung noch rekonvaleszenten Stürmer-Stars Fernando Torres (Liverpool). "Ich hoffe, dass er in Murcia spielen kann. Er macht jeden Tag bedeutende Fortschritte", sagte er im Hinblick auf das letzte Vorbereitungsspiel der "Roja" am kommenden Dienstag in Murcia gegen Polen. Der Europameister startet am 16. Juni in Durban gegen die Schweiz in das WM-Turnier.

Auch Del Bosques koreanisches Gegenüber Huh Jung Moo zeigte sich nach dem Testspiel gegen Spanien und dem Trainingslager in Neustift im Stubaital zufrieden. "Wir haben gegen Spanien lange Zeit das Spiel offen gehalten, hatten sogar einige Chancen auf das Führungstor. Erst ein Glücksschuss brachte uns die Niederlage", sagte der Trainer , der betonte, dass Spanien immerhin als Europameister zu den großen Turnierfavoriten zähle.

Die "koreanischen Tiger", bei denen am Donnerstag Manchester-United-Star Park Ji Sung geschont wurde, starten am 12. Juni mit dem Spiel gegen Griechenland in die Weltmeisterschaft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel