vergrößernverkleinern
Robben schoss gegen Ungarn auch zwei Tore © APA (epa)

Die Niederlande haben bei ihrer WM-Generalprobe überzeugt. Die Freude über einen souveränen 6:1-Triumph gegen Ungarn hielt

Die Niederlande haben bei ihrer WM-Generalprobe überzeugt. Die Freude über einen souveränen 6:1-Triumph gegen Ungarn hielt sich ob der Verletzung von Superstar Arjen Robben allerdings in Grenzen. Der Flügelspieler von Bayern München erzielte nach seiner Einwechslung zwar zwei Tore erzielt (64.,78.), droht die Endrunde in Südafrika aber aufgrund einer Muskelverletzung im Oberschenkel zu verpassen.

Robben war erst zur Pause beim Stand von 1:1 eingewechselt worden, danach zauberte er im offensiven 4-2-3-1-System mit Rafael van der Vaart, Wesley Sneijder und Solospitze Robin van Persie. Der Arsenal-Stürmer hatte in Minute 22 die überraschende Führung der Ungarn durch Balazs Dzsudzsak (6.) ausgeglichen. Die weiteren Tore vor 50.000 Zuschauern in der Amsterdam Arena erzielten Sneijder (56.), Mark van Bommel (71.) und Eljero Elia (74.).

Die Niederländer, die sich in der Vorwoche unter anderem in Seefeld in Tirol auf die WM vorbereitet hatten, blieben damit nach einem 2:1 gegen Mexiko und einem 4:1 gegen Ghana auch im dritten und letzten Testspiel ungeschlagen. Die Reise nach Südafrika mussten der Europameister von 1988 am Abend allerdings ohne Robben antreten.

Gastgeber Südafrika tankte sechs Tage vor dem Eröffnungsspiel gegen Mexiko noch einmal Selbstvertrauen. Die "Bafana Bafana" besiegte den niederländischen Auftaktgegner Dänemark in einem Test in Atteridgeville, einem Vorort der Hauptstadt Pretoria, mit 1:0 (0:0). Den einzigen Treffer erzielte Katlego Mphela in der 76. Minute. Die Südafrikaner präsentierten sich als kompakte Einheit, ließen kaum Chancen der höher eingeschätzten Dänen zu.

Gut in Form präsentierte sich Englands erster Gruppengegner USA. Die Amerikaner besiegten Australien in Roodepoort in Südafrika mit 3:1 (2:1). Zweimal war Stürmer Edson Buddle von Los Angeles Galaxy erfolgreich (4., 31.), den dritten Treffer steuerte Herculez Gomez in der Schlussminute bei. Everton-Star Tim Cahill hatte zwischenzeitlich nach einem Corner für Australien ausgeglichen (19.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel