vergrößernverkleinern
Wayne Rooney wird England wieder als Kapitän anführen
Rooney gibt sich selbstbewusst © APA (epa)

Englands Topstürmer Wayne Rooney hat vor dem Fußball-WM-Achtelfinale am Sonntagnachmittag eine Kampfansage ans deutsche Team

Englands Topstürmer Wayne Rooney hat vor dem Fußball-WM-Achtelfinale am Sonntagnachmittag eine Kampfansage ans deutsche Team geschickt. "Wir haben keine Angst vor Euch", zitierte die britische Zeitung "Mirror" am Samstag den 24-Jährigen. "Die Deutschen sahen in ihrem ersten Spiel gut aus, aber sie sind schlagbar und ich bin selbstbewusst", erklärte der Stürmer von Manchester United.

Rooney plagte zuletzt eine Knöchelblessur, bei seinen bisherigen Auftritten in Südafrika war er weit von seiner Bestform entfernt. Dennoch betonte er: "Es geht mir nur ums Gewinnen. Ich habe nichts gesehen, wovor wir uns Sorgen machen müssten." Der "Daily Telegraph" drückte es deftiger aus und schrieb: "Three Lions bereit, Löws Mannen zu zerreißen." Noch drastischer fiel der Titel im "Daily Star" aus: "Es ist Krieg!"

"The Sun" ortete bereits "Panik" im deutschen Lager vor Englands Löwen und erinnerte an das letzte Pflichtspielduell der Erzrivalen am 1. September 2001 in München, als es für Gastgeber in der WM-Quali eine der schlimmsten Niederlagen in der DFB-Geschichte gesetzt hatte: "Erinnert Euch an das 5:1 und macht es noch mal."

Die Deutschen hatten aber vorerst andere Sorgen. Mediziner und Physiotherapeuten arbeiteten weiter auf Hochtouren, um bis zum Anstoß am Sonntag um 16.00 Uhr den verletzten Oberschenkel von Bastian Schweinsteiger und die Wadenblessur von Jerome Boateng erfolgreich zu behandeln. "Zum Abschlusstraining werden sie zur Mannschaft dazu stoßen", sagte Bierhoff am Samstagvormittag vor dem Abflug nach Bloemfontein und kündigte einen "Härtetest" für die beiden angeschlagenen Spieler an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel