vergrößernverkleinern
Blanc gibt im August Debüt auf Trainerbank © APA (epa)

Der Neuaufbau der französischen Nationalmannschaft nach dem Debakel bei der Fußball-WM in Südafrika hat begonnen. Der frühere

Der Neuaufbau der französischen Nationalmannschaft nach dem Debakel bei der Fußball-WM in Südafrika hat begonnen. Der frühere Trainer von Girondins Bordeaux, Laurent Blanc, hat am Samstag einen Zweijahresvertrag als Nachfolger des gescheiterten Teamchefs Raymond Domenech unterschrieben. Der Vertrag enthält eine Option auf weitere zwei Jahre.

Blanc wird von seinem früheren Mitarbeiter Jean-Louis Gasset und dem früheren Direktor von Olympique Lyon, Marino Faccioli, unterstützt. Der Weltmeister von 1998 und Europameister von 2000 genießt in Frankreich großes Ansehen. Nach dem kläglichen Ausscheiden der "Equipe Tricolores" als Gruppenletzter in Südafrika ist er zum Hoffnungsträger avanciert. Erste sportliche Herausforderung wird die Qualifikation für die Europameisterschaft 2012.

Sein Debüt auf der Bank wird Blanc am 11. August im Länderspiel gegen Norwegen geben. Am 3. September steht das erste EM- Qualifikationsspiel gegen Weißrussland an. Nach einer Umfrage für den "Parisien" (Samstag) setzen 94 Prozent der französischen Fußballfans Vertrauen in den neuen Coach.

Die Mannschaft dagegen ist - mit Ausnahme von Florent Malouda, der 74 Prozent Zustimmung findet, - bei den Franzosen unten durch. Selbst Bayern-Star Franck Ribéry wollen nur noch 54 Prozent der Fans weiter in der Nationalmannschaft sehen. Für Nicolas Anelka, der wegen seiner Trainerbeleidigung vorzeitig die Heimreise antreten musste, votierten nur noch 26 Prozent.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel