vergrößernverkleinern
Blatter warnt französische Politiker © APA (epa)

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy und andere Politiker vor jeder Form der

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy und andere Politiker vor jeder Form der Einmischung in die Angelegenheiten des nationalen Fußball-Verbandes gewarnt. "Politische Einmischung wird von der FIFA geahndet werden. Der französische Fußball kann sich auf die FIFA verlassen, sollte es eine Einmischung geben, auch auf präsidialer Ebene", so Blatter am Dienstag.

Blatter bedauerte den Rücktritt des französischen Verbandschefs Jean-Pierre Escalettes. Der 75-Jährige hatte am Montag seinen Rückzug angekündigt. Die Aufarbeitung des sportlich wie disziplinarisch desaströsen Auftritts der "Bleus" bei der WM in Südafrika war in den vergangenen Tagen zur "Staatsaffäre" geworden.

Sarkozy hatte Starstürmer Thierry Henry zu einem Gespräch empfangen. Alarmiert wurde die FIFA, die nach ihren Statuten jede Form der staatlichen Intervention untersagt, durch die Rücktrittsforderungen von Sportministerin Roselyne Bachelot an Escalettes. FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke hatte bereits eine Warnung ausgesprochen. "Wir schauen genau hin", sagte der Franzose.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel