vergrößernverkleinern
Das Zentralstadion Leipzig wird umbenannt © APA (epa)

Der österreichische Getränkekonzern Red Bull hat sich bis zum Jahr 2040 die Namensrechte am Leipziger Zentralstadion gesichert.

Der österreichische Getränkekonzern Red Bull hat sich bis zum Jahr 2040 die Namensrechte am Leipziger Zentralstadion gesichert. Die WM-Spielstätte von 2006 heißt ab Donnerstag Red Bull Arena. "Wir sehen unser Engagement als Langzeitprojekt", sagte Dieter Gudel, Geschäftsführer des Viertliga-Aufsteigers RB Leipzig, am Dienstag.

Die Einweihung unter dem neuen Namen erfolgt am 24. Juli beim Spiel gegen den FC Schalke 04. Die Arena ist ab dieser Saison Spielstätte des Regionalligisten. Im März hatten sich die Verantwortlichen der Stadt und Betreiber Michael Kölmel mit dem neuen Namensgeber auf die Umbenennung geeinigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel