vergrößernverkleinern
Aragones führte Spanien zum EM-Titel © APA (epa/Archiv)

Zuletzt hatte Spaniens Ex-Teamchef Luis Aragones eher durch Sticheleien gegen seinen Nachfolger Vicente del Bosque auf sich

Zuletzt hatte Spaniens Ex-Teamchef Luis Aragones eher durch Sticheleien gegen seinen Nachfolger Vicente del Bosque auf sich aufmerksam gemacht, nun könnte ihm gerade dieser indirekt einen neuen Job verschafft haben. Laut spanischen Medienberichten ist Aragones, der Spanien bei der EURO 2008 in Wien als Teamchef zum EM-Titel geführt hatte, erster Kandidat für das Amt des Teamchefs in Portugal.

Die Portugiesen waren bei der WM in Südafrika im Achtfinale mit 0:1 an Spanien gescheitert. Laut der Sportzeitung "Marca" steht "der Weise von Hortaleza" schon seit längerer Zeit auf der Wunschliste des portugiesischen Verbandes, nachdem der bisherige Teamchef Carlos Queiroz bereits wegen der etwas holprigen Qualifikation für die Endrunde in die Kritik geraten war.

Cristiano Ronaldo und Co. waren erst über Relegations-Spiele gegen Bosnien-Herzegowina nach Südafrika gekommen. Der bald 72-jährige Aragones soll einen Vertrag bis zur EURO 2012 in Polen und der Ukraine bekommen. Nach dem 1:0-Sieg im EM-Finale von Wien gegen Deutschland hatte er eine Saison lang Fenerbahce Istanbul trainiert. Mit eher mäßigem Erfolg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel