vergrößernverkleinern
Präsident löste Verband nach WM-Ausscheiden auf © APA (epa)

Der Fußball-Weltverband (FIFA) ist von der nigerianischen Regierung offiziell über die Auflösung des nationalen

Der Fußball-Weltverband (FIFA) ist von der nigerianischen Regierung offiziell über die Auflösung des nationalen Fußball-Verbandes informiert worden und prüft jetzt den Fall. "Wir sind noch weit davon entfernt, Sanktionen zu ergreifen. Wir untersuchen diese Angelegenheit. Weitere Schritte werden ergriffen, sobald dies erforderlich ist", sagte FIFA-Mediendirektor Nicolas Maingot am Donnerstag.

Am Mittwoch hatte Nigerias Präsident Goodluck Jonathan auf die schwachen WM-Auftritte der "Super Eagles" den Verband aufgelöst und das Nationalteam des westafrikanischen Landes für die kommenden zwei Jahre von allen internationalen Wettbewerben zurückgezogen. Politische bzw. staatliche Eingriffe in die Fußball-Strukturen eines Landes quittiert die FIFA, wie die Vergangenheit schon oft bewies, rigoros mit Sperren oder Ausschlüssen.

Die Nigerianer, 1994 und 1998 jeweils erst im Achtelfinale gescheitert, reisten als siegloser Letzter der WM-Gruppe B vorzeitig aus Südafrika ab. Sie unterlagen Argentinien und Griechenland 0:1 bzw. 1:2 und ergatterten mit einem 2:2 gegen Südkorea lediglich einen einzigen Zähler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel