vergrößernverkleinern
"Aber wichtig ist, was auf dem Platz passiert" © APA (epa)

Argentiniens Innenverteidiger Martin Demichelis hat nach den verbalen Provokation aus dem deutschen Lager fehlenden Respekt

Argentiniens Innenverteidiger Martin Demichelis hat nach den verbalen Provokation aus dem deutschen Lager fehlenden Respekt beklagt. "Aber für mich ist nicht so wichtig, was gesagt wird. Wichtig ist für mich, was Samstag auf dem Platz ist. Da werden wir die Antwort geben", sagte der Bayern-Legionär am Donnerstag, zwei Tage vor dem WM-Viertelfinale, in Pretoria.

Schweinsteiger könne eine Stunde lang so reden, er würde ihm keine Aufmerksamkeit geben. "Die Äußerungen klingen nicht so, als ob sie viel Respekt vor uns hätten", sagte der Abwehrmann. Nach dem Sieg der "Gauchos" im Testspiel im März sei das aber angebracht. Demichelis betonte, dass er grundsätzlich ein gutes Verhältnis zu seinen Münchner Mitspielern habe. "Ich habe ein paar SMS geschrieben mit Miro Klose und Philipp Lahm. Wir sind gute Freunde." Aber seit dem Einzug ins Viertelfinale habe es keinen Kontakt mehr gegeben.

Demichelis strahlte viel Zuversicht aus. "Wir gewinnen, weil ich glaube, dass wir die Besten sind. Wir haben viel Vertrauen", sagte der 29-Jährige. "Aber selbstverständlich wird es schwer. Die Deutschen haben eine gute Mannschaft. Miro, Müller und Poldi sind gut drauf. Aber ich kenne die Schwachpunkte, und ich habe schon mit meinem Trainer und meinen Kollegen gesprochen. Jetzt müssen wir es auf dem Platz zeigen", sagte Demichelis.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel