vergrößernverkleinern
Für Salzburg war erst gegen Lüttich Schluss © APA (Archiv/Krug)

Österreich startet von Rang 19 der UEFA-Fünfjahreswertung aus in die Europacup-Saison, die für die ÖFB-Clubs mit dem

Österreich startet von Rang 19 der UEFA-Fünfjahreswertung aus in die Europacup-Saison, die für die ÖFB-Clubs mit dem Heimspiel von Meister Salzburg in der zweiten Qualifikationsrunde der Fußball-Champions-League am Dienstag gegen Torshavn beginnt. Dank der nach Punkten besten Saison der Europacup-Geschichte (seit 1955) hat sich Österreich in der vergangenen Saison um sieben Plätze verbessert.

Der bisherige Rekord stand bei 8,0 Punkten aus der Saison 1959/60. In der vergangenen Saison waren RB Salzburg, Rapid, Austria und Sturm in die Gruppenphase der Europa League eingezogen, Salzburg hatte seine Gruppe sogar mit sechs Siegen aus sechs Spielen souverän gewonnen. Das Quartett holte 9,375 Zähler, was im Saisonranking immerhin Platz acht bedeutete, und sorgte damit für einen weiten Sprung nach vorne.

Österreich geht mit 19,575 Punkten in die Saison, auch in der bereinigten Wertung liegt die Bundesliga auf Rang 19 (16,325). Knapp vor Österreich liegen in der bereinigten Wertung Tschechien (17,350) und Israel (17,375), die Schweiz (19,000) hat schon einigen Vorsprung.

Sollte Österreich, das in der Europacup-Qualifikation so wie im Vorjahr mit Meister Salzburg (Champions League), Vizemeister Austria, dem Meisterschafts-Dritten Rapid und Cupsieger Sturm (Europa League) vertreten ist, am Saisonende der Vorstoß auf Rang 18 gelingen, würde in der Saison 2011/12 neben dem Cupsieger auch der Vizemeister erst in der dritten Qualifikationsrunde einsteigen.

Am meisten würde der künftige Vizemeister allerdings davon profitieren, wenn Österreich den Sprung auf Rang 15 schaffen würde. Das würde auch dem Liga-Zweiten einen Platz in der Champions-League-Qualifikation bringen. Rang 15 in der bereinigten Rangliste nimmt derzeit Schottland mit 21,541 Punkten ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel