vergrößernverkleinern
Maierhofer sucht noch nach einem neuen Arbeitgeber © APA (Archiv/Schlager)

Stefan Maierhofer wird den englischen Premier-League-Club Wolverhampton Wanderers aller Voraussicht nach verlassen. Der ehemalige

Stefan Maierhofer wird den englischen Premier-League-Club Wolverhampton Wanderers aller Voraussicht nach verlassen. Der ehemalige österreichische Fußball-Teamstürmer darf sich einen neuen Arbeitgeber suchen, ist aber noch nicht fündig geworden. "Trainer Mick McCarthy hat mir erklärt, dass ich in seinem 25-Mann-Kader keinen Platz mehr habe", sagte der 27-Jährige, dem der Durchbruch verwehrt blieb.

Eigentlich läuft sein Vertrag bei Wolverhampton noch bis 2012. Ursprünglich sei er nur zum Verkauf gestanden, weswegen ein Transfer in die erste deutsche Bundesliga vor zwei Wochen gescheitert sei. "Wolverhampton wollte zu viel haben, sie haben das Angebot der Deutschen für nicht ernsthaft befunden", sagte Maierhofer und wunderte sich: "Ich habe sieben Monate nicht gespielt." Erst danach habe der Club seine Politik geändert, Maierhofer sei jetzt leihweise für ein Jahr zu haben. "Vermutlich zu spät für den Interessenten aus Deutschland", bedauerte Maierhofer.

Sein Manager Max Hagmayr sondiert derzeit den Markt, noch ist bis zum Schließen des Transferfensters am 31. August Zeit. Der zehnfache ÖFB-Teamspieler will freilich möglichst bald unterkommen. "Ich möchte natürlich die Vorbereitung mitmachen, das ist extrem wichtig", betonte Maierhofer, der bei seinem Wechsel zu Wolverhampton genau das vermisste. Am 31. August des Vorjahres war er für kolportierte 2 Millionen Euro von Rapid auf die Insel transferiert worden. In acht Spielen kam er über einen Treffer nicht hinaus, auch beim Kurzzeit-Leih-Engagement für den Zweitligisten Bristol City im März und April blieb er hinter den Erwartungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel