vergrößernverkleinern
Erstes Geisterspiel in Europa-League © APA (Fohringer)

Die Wiener Austria ist am Donnerstag zum Start in die Qualifikation zur Fußball-Europa-League zu Hause nicht über ein 2:2 (0:1)

Die Wiener Austria ist am Donnerstag zum Start in die Qualifikation zur Fußball-Europa-League zu Hause nicht über ein 2:2 (0:1) gegen den bosnischen Vertreter Siroki Brijeg hinausgekommen. Die Austria-Stürmer Roland Linz (50.) und Schumacher (57.) glichen dabei jeweils einen Rückstand aus.

Österreichs Vizemeister hatte das Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde nach Zuschauerausschreitungen im Vorjahr vor leeren Rängen austragen müssen. Das Rückspiel geht nächsten Donnerstag (22. Juli) in Bosnien über die Bühne.

Rapid tritt am Abend auswärts an und hofft, ohne Gegentor beim FK Suduva Marijampole aus Litauen nach Hause zu fahren. Die Hütteldorfer haben nichts dem Zufall überlassen und den Gegner gar gleich dreimal beobachtet. Die Litauer stehen voll im Meisterschaftsbetrieb und liegen in der A-Lyga nach 15 Runden mit 32 Punkten auf Rang drei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel