vergrößernverkleinern
Zickler hier bei seinem Red Bull-Abschied © APA (Krug)

Der LASK muss beim Start in die neue Fußball-Saison auf seinen neuen Stürmerstar Alexander Zickler verzichten. Der 36-jährige

Der LASK muss beim Start in die neue Fußball-Saison auf seinen neuen Stürmerstar Alexander Zickler verzichten. Der 36-jährige Deutsche laboriert an einem Leistenbruch und wurde noch am Freitag operiert. Zickler wird damit laut LASK-Trainer Helmut Kraft zumindest vier Wochen ausfallen. Die Linzer starten am Samstag in Wr. Neustadt in die Bundesliga-Saison.

Zickler hatte in den vergangenen zehn Tagen mehrfach über Probleme geklagt, ursprünglich war von einer Bauchmuskelzerrung ausgegangen worden. Am Donnerstagabend erfolgte bei Sportmediziner Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München die Diagnose. "Er ist einer unserer Topspieler und wird länger ausfallen", bestätigte Kraft. "Für einen Verein wie den LASK, der nicht 15 Topspieler zur Verfügung hat, wiegt das natürlich besonders schwer."

Dementsprechend hoffen die Linzer auf eine baldige Genesung des zweifachen Bundesliga-Torschützenkönigs (2007, 2008), der im Sommer von Meister Red Bull Salzburg ablösefrei nach Oberösterreich gewechselt war. "Daher haben wir uns auch für eine sofortige Operation entschieden. Wir hoffen, dass er uns so schnell wie möglich wieder zur Verfügung steht", erklärte Kraft.

Anstelle des deutschen Ex-Nationalspielers wird nun zum Auftakt vorerst der junge Lukas Kragl neben Routinier Christian Mayrleb stürmen. Kragl hat nach einer Angina in der Vorbereitung allerdings selbst noch Trainingsrückstand. "Vielleicht wird er noch keine 90 Minuten durchhalten, aber zumindest 60 oder 70", sagte Kraft vor dem Auftakt in Wr. Neustadt über den 20-Jährigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel