vergrößernverkleinern
Salzburger Torflaute soll ein Ende haben © APA (Leodolter)

Salzburg ist auf der Suche nach einem Ersatz für den abgewanderten Torjäger Marc Janko fündig geworden. Der Meister

Salzburg ist auf der Suche nach einem Ersatz für den abgewanderten Torjäger Marc Janko fündig geworden. Der Meister verpflichtete Antonio Joaquin Boghossian, der 23-jährige Uruguayer unterschrieb einen Vierjahresvertrag. Er könnte schon am Samstag im Westderby gegen Innsbruck sein Debüt feiern. Boghossian ist auch für das CL-Quali-Spiel am Dienstag auf Zypern gegen Omonia Nikosia spielberechtigt.

Mit Boghossian haben die Salzburger einen echten Ersatz für den an den niederländischen Meister Twente Enschede abgegebenen Janko gefunden. Boghossian ist mit 1,97 m sogar noch einen Zentimeter größer als der ÖFB-Teamstürmer, auch seine Trefferquote kann sich sehen lassen.

Der ehemalige U21-Teamspieler von Uruguay erzielte in seiner Heimat in zwei Jahren 23 Tore, ehe er zu den Newell's Old Boys nach Argentinien verliehen wurde. In 34 Partien kam er für die Old Boys auf 17 Tore in der Primera Division. "Wir haben uns für Boghossian entschieden, im Glauben, dass er der richtige Mann für diese Position ist. Groß, stark durchschlagskräftig und stark am Ball", erklärte Salzburgs Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer.

Salzburg hatte nach dem Abgang von Janko Handlungsbedarf. Beim Saisonauftakt in Kapfenberg kam Salzburg mit Roman Wallner als Solo-Spitze über ein 0:0 nicht hinaus, beim blamablen 0:1 im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation auf den Färöern blieb der 19-jährige Stefan Hierländer ohne Wirkung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel