vergrößernverkleinern
Topclubs sind am Deutschen interessiert © APA (Archiv/dpa)

Es ist das alles überstrahlende Thema auf dem Sportplatz von Bad Waltersdorf. Geht er oder bleibt er? Halb Europa ist hinter

Es ist das alles überstrahlende Thema auf dem Sportplatz von Bad Waltersdorf. Geht er oder bleibt er? Halb Europa ist hinter Werder Bremens Mittelfeldstar Mesut Özil her, die Zeichen stehen auf Abschied. Der 21-Jährige soll Werder englischen Medienberichten zufolge darum gebeten haben, die Ablöseforderung von mindestens 15 Millionen Euro zu reduzieren.

Özil steht in Bremen nur noch ein Jahr unter Vertrag, wäre 2011 also ablösefrei zu haben. "Wenn ein Angebot kommt, beschäftigen wir uns damit", zeigte Werder-Clubchef Klaus Allofs am Dienstag im Trainingslager in der Steiermark erneut Verhandlungsbereitschaft. Neben Real Madrid und dem FC Barcelona sollen auch Arsenal und Manchester United um den Offensivspieler buhlen.

Der Shooting-Star der WM in Südafrika ist versucht, jede klare Aussage zu vermeiden. "Ich habe noch einen Vertrag. Ich bin jetzt hier und das ist das, was zählt", sagte Özil, einmal mehr auf seine Zukunftspläne angesprochen. Eine Vertragsverlängerung in Bremen scheint ausgeschlossen, der Regisseur ist also maximal noch ein Jahr Teamkollege von Marko Arnautovic und Sebastian Prödl.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel