vergrößernverkleinern
Geldstrafen drei Wochen nach dem Endspiel © APA (epa)

Mehr als drei Wochen nach dem Fußball-WM-Finale in Südafrika hat die FIFA die Finalisten Spanien und die Niederlande für ihre

Mehr als drei Wochen nach dem Fußball-WM-Finale in Südafrika hat die FIFA die Finalisten Spanien und die Niederlande für ihre harte Spielweise mit Geldstrafen belegt. Demnach müssen die Iberer als Weltmeister für fünf Gelbe Karten im Endspiel 10.000 Schweizer Franken (7.293 Euro) zahlen, die Niederländer 15.000 (10.939 Euro).

Die Oranjes hatten im kartenreichsten WM-Finale der Geschichte in Johannesburg von Referee Howard Webb achtmal Gelb und einmal Gelb-Rot für John Heitinga gesehen.Laut FIFA-Statuten können Mannschaften bestraft werden, wenn in einer Partie mindestens fünf Akteure verwarnt worden sind. Die bisher meisten Karten in einem WM-Finale hatte es 1986 in Mexiko gegeben. Beim 3:2-Sieg Argentiniens gegen Deutschland waren damals sechs Gelbe Karten gezückt worden. In Südafrika hatte sich Spanien dank eines Goldtores von Andres Iniesta in der Verlängerung mit 1:0 seinen ersten WM-Titel gesichert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel