vergrößernverkleinern
Frei pausiert aufgrund einer Verletzung © AOA (Archiv/epa)

Die Schweiz muss im freundschaftlichen Fußball-Länderspiel gegen Österreich auf ihren Kapitän Alexander Frei verzichten. Der

Die Schweiz muss im freundschaftlichen Fußball-Länderspiel gegen Österreich auf ihren Kapitän Alexander Frei verzichten. Der Stürmer vom FC Basel laboriert an Problemen mit dem Sprunggelenk. "Er muss intensiv behandelt werden und hat mich gebeten, ihn nicht aufzubieten", erklärte Teamchef Ottmar Hitzfeld bei der Bekanntgabe seines Kaders für das Testspiel am 11. August in Klagenfurt.

Im 19-köpfigen Aufgebot der Eidgenossen befinden sich mit dem 18-jährigen Offensivspieler Nassim Ben Khalifa vom VfL Wolfsburg und dem 19-jährigen Verteidiger Francois Affolter von den Young Boys Bern auch zwei Neulinge. Die Routiniers Ludovic Magnin, Benjamin Huggel und Blaise Nkufo haben bereits ihren Rücktritt aus der "Nati" bekanntgegeben, dennoch stehen 15 WM-Spieler im Kader.

Hitzfeld rief mit der Partie gegen Österreich einen Neuanfang aus. "Nicht aufgrund eines personellen Umbruchs, aber weil wir wieder neue Ziele formulieren, und weil sich jeder wieder neu beweisen muss", sagte Hitzfeld. Ben Khalifa ist durch die Verletzung von Frei einer von nur drei Stürmern, dürfte auf jeden Fall zum Einsatz kommen. "Aber wohl nicht gleich zu Beginn", schränkte Hitzfeld ein.

Wegen diverser Verletzungen und Trainingsrückständen sowie der drei Rücktritte fehlen insgesamt acht WM-Teilnehmer. Dafür setzt Hitzfeld mit den Mittelfeldspielern Valentin Stocker (FC Basel) und Blerim Dzemaili (FC Parma) auch auf zwei Rückkehrer. 14 der insgesamt 19 Kaderspieler verdienen ihr Geld im Ausland. Österreichs Teamchef Dietmar Constantini hatte in seinen 23-köpfigen Kader am Dienstag insgesamt elf Legionäre berufen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel