vergrößernverkleinern
Frings gibt dem Österreicher Ratschläge © APA (Archiv/dpa)

Marko Arnautovic ist kein gewöhnlicher Fußballer. Sonst hätte Werder Bremen auch keine kolportierten 6,2 Millionen Euro für

Marko Arnautovic ist kein gewöhnlicher Fußballer. Sonst hätte Werder Bremen auch keine kolportierten 6,2 Millionen Euro für ihn ausgegeben. Der 21-jährige Wiener ist aber auch kein einfacher Charakter, dessen ist man sich auch in Bremen bewusst. "Er hat natürlich eine eigenwillige Art, die wird speziell in Bremen nicht so gut ankommen", meinte Werder-Kapitän Torsten Frings im "kicker".

Problem habe die Mannschaft mit ihrem neuen Primgeiger aber überhaupt keines. "Er hat Potenzial und ist auf einem guten Weg. Unsere Fans müssen ihm jedenfalls Zeit geben", betonte Frings. Zeit, sich einzugewöhnen in einem neuen Umfeld, in dem im Gegensatz zu seiner jüngsten Station bei Inter Mailand viele Augen auf Arnautovic gerichtet sein werden. "Er braucht Aufmerksamkeit. Aber er muss schnell so ein Zwischending finden, dass er nicht so arrogant wirkt", mahnte der 33-jährige deutsche Ex-Teamspieler Frings.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel