vergrößernverkleinern
Fußballprofi war nicht zu Hause © APA (dpa/Archiv)

Ein Einbrecher hat in der Nacht auf Donnerstag das Hamburger Haus des deutschen Fußballprofis Ivan Klasnic heimgesucht. Der

Ein Einbrecher hat in der Nacht auf Donnerstag das Hamburger Haus des deutschen Fußballprofis Ivan Klasnic heimgesucht. Der Räuber bedrohte bei dem Einbruch eine 34-jährige Frau mit einem Messer, wie die Polizei erklärte. Laut "Hamburger Abendblatt" handelte es sich dabei um die Ehefrau von Klasnic, der Fußballer war selbst nicht zu Hause.

Laut Polizei wurde die Geschädigte in der Nacht zum Donnerstag im Schlafzimmer durch Geräusche wach. In dem Zimmer stand der Täter und forderte mit einem Messer Geld. Sie gab dem Täter Schmuck und etwa 500 Euro. Danach fesselte der Täter sie mit einem Halstuch und flüchtete.

Der frühere Werder-Bremen-Star Ivan Klasnic ist Hamburger und begann seine Karriere beim FC St. Pauli, ehe der 30-Jährige als Torjäger in Bremen berühmt wurde. Eine schwere Nierenkrankheit stoppte seine Bundesligakarriere 2007. Zuletzt spielte er beim FC Nantes in Frankreich, kürzlich hat er einen Vertrag bei den Bolton Wanderers in Großbritannien unterschrieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel