vergrößernverkleinern
Jantscher leitete das Schützenfest ein © APA (Krug)

Titelverteidiger Salzburg hat am Samstag den ersten Sieg der Bundesliga-Saison gefeiert. Die Mozartstädter setzten sich gegen

Titelverteidiger Salzburg hat am Samstag den ersten Sieg der Bundesliga-Saison gefeiert. Die Mozartstädter setzten sich gegen das bisherige Überraschungsteam Wr. Neustadt verdient 4:2 (2:1) durch. In einer sehenswerten Partie traf Salzburg durch Jantscher (32.,56.), Zarate (41.) und Boghossian (73.), den Niederösterreichern gelang durch Burgstaller (36.) und Aigner (50.) zweimal der Ausgleich.

Bereits nach 40 Sekunden fanden die Gäste die Riesenchance auf die Führung vor. Nach Fehlpass von Zarate lief Wolf aufs Salzburger Tor zu, scheiterte jedoch an Schlussmann Tremmel (1.). Danach spielten in einem von Beginn an abwechslungsreichen und munteren Match vor allem die Salzburger, die mit gefährlichen Schüssen von Zarate (6., 22.) und einer Möglichkeit für Mendes (19.) antworteten. Zudem traf Boghossian per Kopf die Latte (25.).

Die verdiente Führung gelang dank eines dicken Abwehrschnitzers von Ramsebner. Dessen für Schicker gedachter Querpass wurde zur Beute von Jantscher, der eiskalt flach ins rechte Eck einschoss (32.). Trotz der Führung wurde Salzburg nur wenige Minuten später klassisch ausgekontert. Nach einem wegen Ramsebner-Foul nicht gegebenen Aigner-Kopftor (34.) stürmte Burgstaller auf der linken Seite auf und davon, ließ Schwegler aussteigen und bezwang Tremmel mit einem scharfen, aber wohl nicht unhaltbaren Schuss ins kurze Eck (36.).

Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte Salzburg, der herausragende Argentinier Zarate stellte nach Lochpass von Leitgeb auf 2:1 (41.). Wr. Neustadt blieb entspannt, spielfreudig und kam zum neuerlichen Ausgleich. Bei einer weiten Burgstaller-Flanke eilte Tremmel eher unmotiviert aus seinem Tor, erreichte den Ball aber an der Strafraumgrenze ebenso wenig wie Sekagya. Aigner war per Kopf zur Stelle und das Leder kullerte zum 2:2 ins Tor (50.).

Salzburg legte ein weiteres Mal vor: Nach Leitgeb-Pass traf Jantscher aus leicht abseitsverdächtiger Position zum 3:2 (56.). Diesmal hielt die Führung, weil Wolf neuerlich vergab (68.). Die endgültige Entscheidung in Form des 4:2 besorgte Boghossian nach Jantscher-Pass (73.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel