vergrößernverkleinern
Robinson spielte 41 mal für Englands Team © APA (Archiv/dpa)

Goalie Paul Robinson hat seine Karriere im englischen Fußball-Nationalteam aus Frust beendet. Nationaltrainer Fabio Capello

Goalie Paul Robinson hat seine Karriere im englischen Fußball-Nationalteam aus Frust beendet. Nationaltrainer Fabio Capello hatte ihn zuvor nur als zweiten Ersatzmann für das Freundschaftsspiel gegen Ungarn am Mittwoch nominiert. "Ich sehe mich nicht als Nummer drei oder vier", sagt der 30-Jährige Schlussmann des Premier-League-Clubs Blackburn Rovers am Sonntag.

Die Rolle als Ersatztorwart sei "frustrierend", er wolle sich jetzt nur noch auf Blackburn konzentrieren, erklärte der 41-fache Nationalspieler. Englands WM-Torwart von 2006 hat seit knapp drei Jahren nicht mehr für die "Three Lions" gespielt und war von Capello auch für die WM in Südafrika nicht berücksichtigt worden. Robinsons Nominierung als Nummer drei hinter Joe Hart und Ben Foster für das Ungarn-Spiel erfolgte, nachdem Capello den 40-Jährigen David James und Robert Green aussortiert hatte. Green hatte in Südafrika mit einem kapitalen Schnitzer den Ausgleich beim 1:1-Auftakt gegen die USA verschuldet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel