vergrößernverkleinern
Drogba blieb ohne Torerfolg © APA (epa)

Manchester United hat die erste Trophäe der neuen Fußball-Saison in England geholt. United besiegte Meister Chelsea im

Manchester United hat die erste Trophäe der neuen Fußball-Saison in England geholt. United besiegte Meister Chelsea im Community Shield, dem traditionellen Saisonstart, am Sonntag mit 3:1 (1:0). Die Tore vor 84.623 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion erzielten Valencia (41.), Hernandez (76.) und Berbatow (90.). Kalou war zwischenzeitlich der Anschlusstreffer für Chelsea gelungen (83.).

United war als Ligazweiter lediglich in das Supercup-Pendant nachgerückt, weil Chelsea neben der Meisterschaft auch den FA-Cup gewonnen hatte. Trotz des Fehlens mehrerer Stammkräfte boten beide Teams eine ansprechende Leistung, vor allem Manchesters Stürmerstar Wayne Rooney glänzte nach einer enttäuschenden WM. Für die englischen WM-Versager von Südafrika (1:4 im Achtelfinale gegen Deutschland) setzte es vom Wembley-Publikum lautstarke Buhrufe.

Rooney, der ebenso wie Michael Owen zur Pause ausgewechselt wurde, ließ sich davon nicht beirren, legte Valencia den Führungstreffer mustergültig auf. Der mexikanische Neuzugang "Chicharito" Hernandez legte nach Seitenwechsel nach, mit Berbatow stach in der Nachspielzeit ein weiterer Joker.

Bei Manchester fehlte der verletzte Kapitän Rio Ferdinand, Chelsea-Trainer Carlo Ancelotti schonte eine Woche vor Start der Premier League seinen angeschlagenen Keeper Petr Cech. Stürmerstar Didier Drogba wurde erst nach der Pause eingewechselt.

Mit dem Sieg revanchierte sich United unter anderem für die Niederlage im Community Shield des vergangenen Jahres, als Chelsea im Elfmeterschießen die Oberhand behalten hatte. Für United-Trainer Alex Ferguson ist es die 45. Trophäe seiner Karriere als Coach, die 35. mit United. Der Schotte ist seit 1986 im Amt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel