vergrößernverkleinern
Piturca warf nach nurdrei Runden das Handtuch © APA (epa)

Victor Piturca hat nach nur drei Runden der neuen rumänischen Fußball-Saison als Trainer von Steaua Bukarest genug. Der

Victor Piturca hat nach nur drei Runden der neuen rumänischen Fußball-Saison als Trainer von Steaua Bukarest genug. Der frühere Teamspieler und Teamchef legte sein Amt aber nicht aus sportlichen Gründen, sondern wegen Differenzen mit dem Clubboss zurück. Piturca hatte sich bei Übernahme des Jobs ausbedungen, dass sich Gigi Becali in der Öffentlichkeit nicht negativ über Spieler oder Fans äußert.

Der Präsident, der in den vergangenen Jahren immer wieder Trainer vor die Tür gesetzt hatte, meinte zur überraschenden Trennung: "Ich habe Piturca das doppelte Gehalt geboten, aber er wollte eine Garantie, dass ich meinen Mund halte. Das kann ich nicht, weil da bekomme ich Zungenkrebs." Der Rekordmeister liegt nach drei Partien mit sieben Punkten auf dem fünften Tabellenplatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel