vergrößernverkleinern
Junuzovics Verletzung hartnäckiger als gedacht © APA (Pessenlehner)

Österreichs Fußball-Vizemeister FK Austria Wien hat in den kommenden Wochen den Ausfall eines wichtigen Spielers zu verkraften.

Österreichs Fußball-Vizemeister FK Austria Wien hat in den kommenden Wochen den Ausfall eines wichtigen Spielers zu verkraften. Zlatko Junuzovic laboriert an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel und muss rund drei Wochen pausieren. Der Mittelfeldmotor fehlt den Favoritnern damit u.a. auch am Donnerstag im Kampf um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League gegen Aris Saloniki im Horr-Stadion (19.00 Uhr).

Der Mittelfeldspieler, der auch schon in Griechenland beim 0:1 fehlte, hat die Verletzung vom Länderspiel gegen die Schweiz in Klagenfurt (0:1) mitgebracht. Nachdem vorige Woche eine Ultraschall-Untersuchung kein Ergebnis gebracht hatte, aber die Schmerzen nicht abgeklungen waren, stellte Austria-Arzt Alexander Kmen am Donnerstagabend anhand einer Magnetresonanz in der Döblinger Privatklinik die Diagnose.

Am Samstag (18.30 Uhr) in der fünften Runde der Bundesliga in Kapfenberg muss Austria-Trainer Karl Daxbacher auch auf Manuel Ortlechner verzichten. Der Innenverteidiger, der ebenfalls auch schon in Saloniki hatte passen müssen, ist wegen einer Kapselblessur im Sprunggelenk noch immer außer Gefecht. "Bei ihm ist auch ein Band beschädigt, aber ich hoffe, ihn gegen Aris dabei zu haben", meinte Daxbacher.

Noch kein Thema ist Milenko Acimovic, der die halbstündigen Gymnastik- und Passübungen schon mit der Mannschaft mitmacht. Schüsse und Zweikämpfe sind für den Slowenen aber nach wie vor tabu, stattdessen absolviert er Läufe.

Trotz der wenig erfreulichen Personal-Meldungen gibt es auch Erfreuliches aus dem violetten Lager. Für die Heimpartie gegen Aris Saloniki sind schon rund 9.000 Karten, davon 1.000 an Griechen, verkauft. Die restlichen 2.000 Tickets sollten bis zum Spiel der vierten und letzten Runde in der Qualifikation zur Europa League abgesetzt werden, sodass die Nordgriechen eine ausverkauften Horr-Arena erwarten sollte.

(Schluss) wn/haz

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel