vergrößernverkleinern
Schlechte Generalprobe für das EL-Rückspiel © APA (Archiv/Hochmuth)

Rapids Europacup-Gegner Aston Villa hat eine empfindliche 0:6 (0:3)-Auswärtsniederlage gegen Aufsteiger Newcastle bezogen. Der

Rapids Europacup-Gegner Aston Villa hat eine empfindliche 0:6 (0:3)-Auswärtsniederlage gegen Aufsteiger Newcastle bezogen. Der in Bestbesetzung angetretene Club aus Birmingham kassierte eine Woche nach dem gelungenen Liga-Heimauftakt (3:0 gegen West Ham) und vier Tage vor dem Rückspiel im Europa-League-Play-off gegen Österreichs Rekordmeister (Hinspiel 1:1) einen empfindlichen Dämpfer.

Zwei Minuten vor dem Führungstreffer durch Joey Barton hatte John Carew einen Foulelfmeter vergeben, der Aston-Villa-Stürmer schoss den Strafstoß weit über die Latte. Der Norweger war einer von insgesamt acht diesmal eingesetzten Spielern, die am vergangenen Donnerstag in Wien nicht in der Startformation gestanden waren. Mittelfeldspieler Stephen Ireland, der im Zuge des Wechsels von James Milner von Villa zu Manchester City nach Birmingham gewechselt war, gab sein Debüt für den Sechsten der Vorsaison.

Rapid-Sportdirektor Alfred Hörtnagl wollte der glatten Niederlage nicht allzu viel Bedeutung beimessen. "Ob das ein positives Zeichen ist, weiß ich nicht, weil ja eine Mannschaft eine Niederlage immer gleich in einen Erfolg umzumünzen versucht. Aber man hat gesehen, dass Villa verwundbar ist. Wir werden versuchen, das auswärts auszunützen", meinte der Tiroler.

Newcastle durfte nach dem 0:3 zum Saisonauftakt gegen Manchester United hingegen über einen eindrucksvollen Erfolg jubeln. Matchwinner für Ligarückkehrer Newcastle waren Englands U21-Teamstürmer Andrew Carroll mit drei und Kevin Nolan mit zwei Treffern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel