vergrößernverkleinern
Florent Malouda führt die Gruppe der Rückkehrer an © APA (Archiv/epa)

Der neue französische Fußball-Teamchef Laurent Blanc hat neun WM-Teilnehmer in seinen 21-Mann-Kader für die

Der neue französische Fußball-Teamchef Laurent Blanc hat neun WM-Teilnehmer in seinen 21-Mann-Kader für die WM-Qualifikationsspiele gegen Weißrussland und Bosnien-Herzegowina (3. bzw. 7. September) berufen. Angeführt wird diese Gruppe von Chelsea-Legionär Florent Malouda, nicht nominiert wurden hingegen Eric Abidal und Jeremy Toulalan.

Wie schon gegen Norwegen setzt Blanc neuerlich u.a. auf den nicht für die WM berücksichtigen Stürmer Karim Benzema sowie auf Mittelfeldspieler Lassana Diarra (beide Real Madrid), der während der Endrunde verletzt war. Franck Ribery und Patrice Evra stehen wegen interner Sperren derzeit nicht zur Verfügung, Yohann Gourcuff ist nach seinem Ausschluss bei der WM noch gesperrt, Samir Nasri ist verletzt.

Bei seinem Debüt gegen Norwegen (1:2) hatte Blanc auf alle WM-Spieler wegen deren Sperre durch den Verband verzichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel