vergrößernverkleinern
Teuerster deutscher Transfer © APA (epa/Archiv)

Der VfL Wolfsburg und Juventus Turin, der Gegner von Sturm Graz in der Europa-League-Qualifikation, haben sich am Donnerstag

Der VfL Wolfsburg und Juventus Turin, der Gegner von Sturm Graz in der Europa-League-Qualifikation, haben sich am Donnerstag über einen Transfer des brasilianischen Fußballers Diego geeinigt. Nur die Unterzeichnung des Vierjahresvertrags des 25-Jährigen steht noch aus. Die Ablösesumme soll 15 Millionen Euro betragen, damit ist Diego der teuerste Einkauf des deutschen Transfer-Sommers.

Am Donnerstagabend wurden Diegos Vater und dessen Assistent in Wolfsburg erwartet, um die letzten Unterschriften zu tätigen. Für den 48-fachen brasilianischen Teamkicker ist es eine Rückkehr in die deutsche Liga, von 2006 bis 2009 hatte er für Werder Bremen gespielt. Bei Juventus, das 24,5 Millionen Euro an Bremen gezahlt hatte, war Diego mäßig erfolgreich. In 26 Meisterschafts-Partien erzielte er fünf Tore, die Liga endete für die Turiner auf dem siebenten Rang und somit mit einer großen Enttäuschung.

Für die WM 2010 war Diego nicht berücksichtigt worden. Sein Comeback in der Bundesliga könnte Diego bereits am Samstag gegen Mainz (Christian Fuchs, Andreas Ivanschitz) geben. Durch den Diego-Wechsel steht der bisherige Spielmacher Zvjezdan Misimovic vor dem Absprung. Obwohl beide Hochkaräter unterschiedliche Spielertypen sind, ist ein Mittelfeld mit Diego und Misimovic ebenso wenig vorstellbar wie der Platz auf der Bank für einen der beiden. Misimovic könnte zu Schalke oder Galatasaray Istanbul wechseln.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel