vergrößernverkleinern
Idrissou mit einem Tor und zwei Assists © APA (dpa)

Der Fehlstart des VfB Stuttgart in die deutsche Fußball-Bundesliga-Saison ist perfekt. Die erschreckend schwachen Schwaben

Der Fehlstart des VfB Stuttgart in die deutsche Fußball-Bundesliga-Saison ist perfekt. Die erschreckend schwachen Schwaben kassierten am Sonntag gegen Borussia Dortmund eine 1:3-Heimniederlage und liegen nach zwei Runden am Tabellenende. Auch Bayer Leverkusen verpatzte seine Heimpremiere. Die Mannschaft von Jupp Heynckes unterlag Borussia Mönchengladbach in einer denkwürdigen Partie mit 3:6 (1:3).

Der ÖFB-Teamspieler Martin Harnik wurde nach der Halbzeit beim Stand von 0:3 eingewechselt. Ein Weitschuss von Harnik zwei Minuten nach dem Treffer von Cacau (69.) parierte BVB-Torhüter Weidenfellner.

Von dem Schock des frühen Eigentors von Khalid Boulahrouz (5.), der eine Flanke von Dortmund-Verteidiger Marcel Schmelzer abfälschte, erholten sich die Gastgeber lange nicht. Begünstigt durch weitere unglaubliche Patzer der desolaten VfB-Deckung sorgten Lucas Barrios (26.) und der erst 18-jährige Mario Götze (37.) schon vor der Pause für die Entscheidung. Nahtlos knüpfte die VfB-Mannschaft an die schwachen Leistungen im DFB-Pokal, der Europa League und zum Bundesliga-Start beim FSV Mainz 05 (0:2) an und kassierte erstmals in ihrer Bundesliga-Zugehörigkeit zum Saisonbeginn zwei Niederlagen hintereinander.

Auch Bayer Leverkusen verpatzte seine Heimpremiere in einem denkwürdigen Spiel. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes unterlag Borussia Mönchengladbach mit 3:6 (1:3). Die Treffer von Patrick Herrmann (2), Roel Brouwers, Juan Arango, Mohamadou Idrissou und Marco Reus bescherten den Gladbachern den ersten Bundesligasieg gegen Leverkusen seit mehr als 16 Jahren. Für Bayer trafen Eren Derdiyok, Arturo Vidal (Foulelfmeter) und Stefan Kießling.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel