vergrößernverkleinern
Silvestre als Konkurretnfür Prödl © APA (dpa)

Der deutsche Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den ehemaligen französischen Nationalspieler Mikael Silvestre verpflichtet.

Der deutsche Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den ehemaligen französischen Nationalspieler Mikael Silvestre verpflichtet. Der 33-jährige Abwehrspieler war zuletzt für Arsenal London aktiv und kommt ablösefrei zum Club von Sebastian Prödl und Marko Arnautovic. Der 40-fache Nationalspieler hat nach Angaben des Vereins einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Silvestre, der schon bei Manchester United und Inter Mailand unter Vertrag stand, kann als Linksverteidiger sowie in der Innenverteidigung eingesetzt werden und könnte somit auch direkter Konkurrent von Prödl sein.

"Ich bin überzeugt, dass ich beide Positionen noch gut bekleiden kann", sagte der Profi. "Das ist ein neues großes Abenteuer für mich. Es gab auch andere Angebote, aber Thomas Schaaf und Klaus Allofs haben mich fasziniert." Mit Verweis auf seine Landsleute Johan Micoud und Valerien Ismael, die mit Werder 2004 Meister und Cupsieger wurden, sagte Silvestre: "Ich hoffe, dass ich ähnlich erfolgreich bin."

Silvestre ist der letzte Zugang bei Werder. "Es ist nichts mehr geplant", sagte Clubchef Klaus Allofs. Stattdessen wollen die Bremer noch Spieler abgeben, darunter Markus Rosenberg. "Es ist ja noch Zeit", erklärte Allofs.

Indes muss Werder-Stürmer Claudio Pizarro sein Comeback in der peruanischen Nationalmannschaft aufgrund eines Muskelfaserrisses verschieben. Der 31-Jährige erlitt die Verletzung am vergangenen Samstag in der Bundesligapartie gegen den 1. FC Köln. Der neue Nationalcoach Sergio Markarian hatte Pizarro nach fast drei Jahren das erste Mal wieder für die Freundschaftsspiele gegen Jamaika und Kanada im September berufen. Pizarro war zwischenzeitlich wegen angeblicher Disziplinlosigkeiten aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel