vergrößernverkleinern
Vier Neuzugänge bei den Citizens © APA (epa)

Nicht Europas Fußball-Prominenz, sondern Manchester City war dank Millionen aus Arabien der Großeinkäufer am sommerlichen

Nicht Europas Fußball-Prominenz, sondern Manchester City war dank Millionen aus Arabien der Großeinkäufer am sommerlichen Transfermarkt. Scheich Mansour bin Zayed al Nahyan aus Abu Dhabi investierte in der Sommerpause erneut in sein Lieblingsspielzeug. Sechs hochkarätige Einkäufe tätigte der Europa-League-Gegner von Salzburg, der bereits zuvor mehrere hundert Millionen Euro ausgegeben hatte.

Rund 150 Millionen Euro investierte City in neue Kräfte. Spaniens Weltmeister David Silva (Valencia), Italiens Stürmertalent Mario Balotelli (Inter Mailand) und Englands Teamkicker James Milner (Aston Villa) folgten ebenso dem monetären Ruf aus Manchester wie Yaya Toure (Barcelona). Die neureichen "Citizens", die als Fünfte der vergangenen Saison die Qualifikation für die Champions League verpasst hatten, ernteten für ihre Kaufwut auch Kritik.

Anders präsentierte sich die Lage bei Englands Titelträgern der vergangenen beiden Jahre. Der regierende Meister Chelsea ließ Routiniers ziehen. Konkurrent Manchester United bzw. Coach Sir Alex Ferguson vertraut auf sein alterndes Stammpersonal, mit Javier Hernandez kam bereits vor der WM nur eine mexikanische Stürmerhoffnung.

Eine mit Manchester City vergleichsweise Einkaufstour startete auf der Jagd nach dem verlorenen Titel Spaniens Topclub Real Madrid. Die "Königlichen" holten unter Neo-Coach Jose Mourinho die deutschen Teamspieler Mesut Özil (Bremen) und Sami Khedira (Stuttgart), den Argentinier Angel di Maria (Benfica) und den Portugiesen Carvalho. Die 250 Mio. Euro Ausgaben im Vorjahr blieben trotzdem außer Reichweite.

Erzrivale Barcelona dürfte dies nicht beeindruckt haben. Der Meister aus Katalonien vertraut ebenfalls auf ein eingespieltes Team. Anstelle von Unruheherd Zlatan Ibrahimovic - der Schwede wurde vorerst leihweise an den AC Milan abgegeben - und des französischen Altstars Thierry Henry (RB New York) soll David Villa für Tore sorgen. Argentiniens Teamkapitän Javier Mascherano (Liverpool) verstärkt künftig das blau-rote Mittelfeld.

Ungewöhnlich zurückhaltend auf dem Transfermarkt gab sich Italiens Champion Inter Mailand. Zum Umbau gezwungen war nach einer miserablen Saison hingegen Rekordmeister Juventus Turin. Die in der Europa League ebenfalls auf Salzburg treffende "Alte Dame" trennte sich u.a. von Veteran Fabio Cannavaro (Al Ahli), Stürmer David Trezeguet (Alicante) und dem noch im Vorjahr geholten brasilianischen Spielmacher Diego (Wolfsburg).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel