vergrößernverkleinern
Bulgarien startete mit zwei Niederlagen © APA (Archiv/epa)

Nach der zweiten Niederlage in der Fußball-EM-Qualifikation will Bulgarien nun mit zwei Millionen Euro einen neuen Trainer

Nach der zweiten Niederlage in der Fußball-EM-Qualifikation will Bulgarien nun mit zwei Millionen Euro einen neuen Trainer anlocken. Der Fußballverband in Sofia wolle die Prämie als Belohnung zahlen, sollte das Nationalteam doch noch die Teilnahme an der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine schaffen. Das berichtete die Zeitung "24 Tschassa" am Donnerstag in Sofia.

Nationaltrainer Stanimir Stoilow hatte unmittelbar nach dem 0:1 gegen Montenegro am Dienstagabend in Sofia seinen Rücktritt erklärt, genauso wie einen Tag später Sportdirektor Nasko Sirakow. Als Nachfolger kämen nun nach Angaben von "24 Tschassa" der frühere türkische Nationalcoach Fatih Terim oder Bulgariens Trainer des Jahres, Ilijan Iliew, in Frage. Aus Deutschland könnten Winfried Schäfer, Lothar Matthäus und Klaus Topmöller angesprochen werden.

Die erste Partie hatten die Bulgaren mit 0:4 gegen England verloren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel