vergrößernverkleinern
Arnautovic immer für einen Treffer gut © APA (epa)

Mit Titelverteidiger Inter Mailand, dem FC Barcelona und Manchester United greifen gleich am ersten Tag der

Mit Titelverteidiger Inter Mailand, dem FC Barcelona und Manchester United greifen gleich am ersten Tag der Fußball-Champions-League große Namen ins Geschehen der Gruppenphase ein. Nicht alle der Favoriten sind freilich nach Wunsch in die Saison gestartet, Auftaktüberraschungen am Dienstag daher nicht auszuschließen.

Selbst die Hoffnungen auf rot-weiß-rote Treffer sind berechtigt: Enschede-Stürmer Mark Janko wird ebenso wie die beiden Bremer Marko Arnautovic und Sebastian Prödl ins Geschehen eingreifen.

Tag eins wird aber auch zur Bühne für gleich vier Neulinge: Sind Twente Enschede, Bursaspor, Salzburg-Bezwinger Hapoel Tel-Aviv und Tottenham Hotspur doch zum ersten Mal in der europäischen Königsklasse vertreten. Jankos Niederländer empfangen zu Hause Inter Mailand und kokettieren prompt mit einer Sensation.

Werder Bremen empfängt ebenfalls in Gruppe A mit einem Erfolgserlebnis im Gepäck Tottenham. Das 0:0 in Bayern verlieh der Elf von Thomas Schaaf Rückenwind, zeigte, dass trotz der Ausfälle von drei Stammspielern eine starke, intakte Mannschaft aufgeboten werden kann. Und weil das Trio wohl auch gegen die Engländer fehlen wird, wird Arnautovic gegen Tottenham erneut als Solospitze agieren und Prödl gemeinsam mit Petri Pasanen das Innenverteidiger-Duo stellen.

In Gruppe B will Schalke 04 bei Olympique Lyon aus der Krise tauchen. Angeknackstes Selbstbewusstsein, mangelndes Spielverständnis, fehlendes Personal dominieren derzeit bei den "Knappen". In Gruppe C will Manchester United die Scharte vom Wochenende auswetzen, als man beim 2:2 bei Everton eine 2:0-Führung leichtfertig aus der Hand gab. In Gruppe D hat der Barcelona Panathinaikos Athen im Nou-Camp-Stadion zu Gast, das seit der 0:2-Schlappe gegen Alicante den Festungs-Nimbus eingebüßt hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel