vergrößernverkleinern
Wiener konnten nichts ausrichten © APA (Schlager)

Zum Auftakt der Gruppenphase der Fußball-Europa-League gab es für die beiden österreichischen Vertreter nichts zu holen. Zwei

Zum Auftakt der Gruppenphase der Fußball-Europa-League gab es für die beiden österreichischen Vertreter nichts zu holen. Zwei Stunden nach der 0:2-Niederlage von Meister Salzburg gegen Manchester City musste sich Rapid in der Gruppe L beim FC Porto mit 0:3 (0:1) geschlagen geben. Die Tore für den zweifachen europäischen Club-Champion erzielten Rolando (26.), Falcao (65.) und Ruben Micael (77.).

Rapid empfängt in der nächsten Runde am 30. September im Happel-Stadion Besiktas Istanbul.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel