vergrößernverkleinern
Grund zum Jubeln für die Rieder © APA (Archiv/Rubra)

Die Bundesligisten LASK, Mattersburg, Ried und Kapfenberg sind am Freitagabend in die dritte Runde bzw. das Achtelfinale des

Die Bundesligisten LASK, Mattersburg, Ried und Kapfenberg sind am Freitagabend in die dritte Runde bzw. das Achtelfinale des österreichischen Fußball-Cups eingezogen. Den einzigen klaren Sieg feierte Ried mit einem 4:0 bei Regionalligist Waidhofen/Ybbs. Landesligist Vorwärts Steyr überraschte nach dem Erfolg über St. Pölten neuerlich und eliminierte mit WAC/St. Andrä einen weiteren Erstligisten.

Der oberösterreichische Traditionsclub Vorwärts Steyr, zuletzt in der Saison 1998/1999 in der Bundesliga vertreten, fügte seinem kleinen Cup-Märchen ein weiteres Kapitel hinzu. Gegen den Dritten der Ersten Liga, WAC/St. Andrä, war dem Team von Trainer Eduard Glieder beim 3:2-Heimsieg der Zwei-Klassen-Unterschied nicht anzumerken. Nur der schnelle Führungstreffer für die Gäste durch Reich (10.) verlief plangemäß. Merkinger (44.), Kerschbaumer (66.) und Lindorfer (71.) brachten den Führenden der OÖ-Liga durchaus verdient mit 3:1 in Front, der Anschlusstreffer von Sahanek (78.) kam für die Kärntner zu spät.

Der Bundesliga-Zweite Ried dominierte klar und wurde mit Treffern von Carril (5.), Hadzic (46.), Schrammel (49.) und Nacho (83.) belohnt. Kapfenberg wiederum war beim 3:1-Heimerfolg gegen Gratkorn vor allem in der ersten Hälfte überlegen. David Sencar (6.) und Michael Tieber (35.) trafen in nach zwischenzeitlichem Ausgleich durch Dubravko Tesevic (32.) für die "Falken", Dieter Elsneg (73.) machte erst relativ spät alles klar.

Einen 2:1-Zittersieg feierte Bundesliga-Schlusslicht Mattersburg beim FC Dornbirn, dem Zweiten der Regionalliga West. Albaniens Teamstürmer Duro schoss den LASK bei Regionalligist Sollenau mit einem Triple zum 4:2-Erfolg. Regionalligist Seekirchen führte gegen Erstligist Hartberg nach gut einer halben Stunde zwar mit 2:0, ging aber noch 2:6 unter. In Kufstein konnte der FC gegen Erstligist Grödig nur eine Hälfte lang mithalten und verlor 0:3. Am Donnerstag war bereits Altach als erstes Team ins Achtelfinale eingezogen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel