vergrößernverkleinern
Trainer Magath sucht das Gespräch mit den Spielern © APA (dpa)

Nach dem erneut frustrierenden Auftritt am Wochenende nimmt der Druck auf Schalke 04 zu. In Rekordzeit muss der angezählte

Nach dem erneut frustrierenden Auftritt am Wochenende nimmt der Druck auf Schalke 04 zu. In Rekordzeit muss der angezählte Trainer Felix Magath sein völlig verunsichertes Team vor der Nagelprobe in der fünften Runde der deutschen Bundesliga am Mittwoch wieder aufrichten und sich als Krisenmanager bewähren. "Die Situation ist unerfreulich und belastend", gab Magath vor der Partie gegen Freiburg zu.

In Einzelgesprächen will Magath seinen nach der 1:3-Pleite gegen Dortmund verunsicherten Profis verlorenes Selbstvertrauen zurückgeben. "Wir werden viel reden und versuchen, die eine oder andere Unsicherheit rauszubekommen", kündigte der Trainer an. Zudem erwägt er einige personelle Änderungen. Der bisher enttäuschende Christoph Metzelder könnte für den gesperrten Nicolas Plestan in die Elf rücken. "Jetzt ist es schon so weit, dass Metzelder unser Hoffnungsträger ist", sagte Magath mit einem Schmunzeln. Während Schalke im Tief ist, strotzen die Freiburger nach drei Siegen vor Selbstbewusstsein.

Bayer Leverkusen muss gegen Eintracht Frankfurt neben Michael Ballack auch die komplette erste Sturmreihe mit Stefan Kießling und Patrick Helmes ersetzen. "Die Mannschaft wird das wegstecken", meinte Trainer Jupp Heynckes, der auf den ersten Heimsieg der Saison hofft. Wesentlich angenehmer ist die Situation für Borussia Dortmund. Mit der Euphorie des Derbysieges gegen Schalke will der BVB nun auch den starken Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern mit Erwin Hoffer bezwingen. Im Nordduell trifft Armin Veh mit dem Hamburger SV erstmals auf seinen ehemaligen Club VfL Wolfsburg, der VfB Stuttgart (Martin Harnik) will beim noch sieglosen 1. FC Nürnberg nachlegen und den schwachen Saisonstart korrigieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel