vergrößernverkleinern
Endlich wieder Arbeit für den Ex-Rapid-Coach © APA (epa)

Ein deutscher Fußball-Weltmeister soll Bulgariens Fußball-Nationalteam nach verpatztem Qualifikationsstart noch zur EM 2012

Ein deutscher Fußball-Weltmeister soll Bulgariens Fußball-Nationalteam nach verpatztem Qualifikationsstart noch zur EM 2012 führen. Lothar Matthäus, in der Vergangenheit als Trainer u.a. bei Rapid und Salzburg aktiv, wurde am Dienstag vom bulgarischen Verband als Nachfolger von Coach Stanimir Stoilow präsentiert, der nach den Quali-Niederlagen gegen England und Montenegro zurückgetreten war.

Nach Verbandsangaben soll Matthäus einen Einjahres-Vertrag mit Option auf zwei weitere Jahre unterzeichnet haben, die Präsentation erfolge in den kommenden Tagen. Der 49-Jährige soll die Auswahl des WM-Vierten von 1994 erstmals beim nächsten EM-Qualifikationsspiel am 8. Oktober gegen Wales betreuen. Zuletzt hatte der 150-fache DFB-Teamspieler durch gescheiterte Engagements in Argentinien und bei Kamerun bzw. mit einem Rosenkrieg von sich Reden gemacht.

Seine Trainerkarriere startete er mit einem Engagement als "Teamchef" bei Rapid Wien, das 2001/02 mit Rang acht die schlechteste Platzierung der Clubgeschichte hinnehmen musste. Mit Partizan Belgrad erreichte er die Champions League, 2004/05 wurde er Teamchef der ungarischen Nationalmannschaft. Weitere Stationen waren der brasilianische Club Atletico Paranaense, wo er es allerdings nur drei Monate aushielt, Red Bull Salzburg, wo er 2006/07 unter Giovanni Trapattoni arbeitete und den ersten Titel für RB Salzburg holte, sowie zuletzt Maccabi Netanja.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel