vergrößernverkleinern
Entscheidung löst Unverständnis in Spanien aus © APA (epa)

Weil der Spanier Jose Callejon einen toten Mannschaftskameraden geehrt hatte, ist der Fußballer des Erstligisten Espanyol

Weil der Spanier Jose Callejon einen toten Mannschaftskameraden geehrt hatte, ist der Fußballer des Erstligisten Espanyol Barcelona am Grünen Tisch mit einer Gelben Karte bestraft worden. Callejon hatte im Punktspiel gegen UD Almería unter seinem Trikot ein T-Shirt mit dem Porträt des Ex-Kapitäns Dani Jarque gezeigt, der im vorigen Jahr im Trainingslager an einem Herzleiden gestorben war.

Der Disziplinarausschuss des spanischen Fußball-Verbandes verhängte außerdem eine Geldstrafe von 3.000 Euro. Die Bestrafung durch den Verband löste in Spanien Unverständnis und Empörung aus. "So etwas Verrücktes!", titelte das Sportblatt "Marca" am Freitag. "Die Entscheidung ist ein geschmackloser Scherz."

Die Zeitung "El Pais" erinnerte daran, dass der Verband nach einer ähnlichen Geste von Nationalspieler Sergio Ramos eine - vom Schiedsrichter gezeigte - Gelbe Karte nachträglich annulliert hatte. Der Profi von Real Madrid hatte ein T-Shirt mit dem Bildnis des Profis Antonio Puerta vom FC Sevilla gezeigt, der 2007 gestorben war.

Nach der Ligapartie Espanyol gegen Almeria hatte der Schiedsrichter im Spielbericht festgehalten, dass Callejon sein Trikot hochgehoben und darunter ein T-Shirt "mit dem Aufdruck eines nicht identifizierten Gesichts" gezeigt habe. "Wenn der Unparteiische nicht wusste, wen das Bild darstellte, hätte er mich doch fragen können", empörte sich Callejon.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel