vergrößernverkleinern
Scharner (l.) und Arnautovic feiern Comeback © APA (Archiv/Jäger)

Österreichs Fußball-Teamchef Dietmar Constantini greift in den kommenden EM-Qualifikationsspielen wieder auf Marko Arnautovic

Österreichs Fußball-Teamchef Dietmar Constantini greift in den kommenden EM-Qualifikationsspielen wieder auf Marko Arnautovic und Paul Scharner zurück. Die beiden Legionäre befinden sich im 23-Mann-Kader für die Partien am 8. Oktober in Wien gegen Aserbaidschan und vier Tage später in Brüssel gegen Belgien. Das gab Constantini am Dienstagvormittag in einer Pressekonferenz in Wien bekannt.

Bremen-Stürmer Arnautovic war zuletzt beim Quali-Auftakt gegen Kasachstan (2:0) für die U21 abgestellt gewesen, Ex-Kapitän Scharner, der nun bei Westbromwich angagiert ist, wegen seiner Vereinslosigkeit nicht berücksichtigt worden. Dazu kehrt der zuletzt verletzte Austria-Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic ins Team zurück. Erstmals im A-Kader befindet sich für die rechte Außenbahn Fabian Koch von Tabellenführer Wacker Innsbruck anstelle des verletzten Ekrem Dag (Besiktas Istanbul).

Neben Dag fehlen auch Jungstar David Alaba (Bayern München) und Austria-Verteidiger Manuel Ortlechner, der schon gegen Kasachstan hatte absagen müssen, verletzt. Die zuletzt nominierten Mittelfeldspieler Ümit Korkmaz (Eintracht Frankfurt) und Christoph Leitgeb (Red Bull Salzburg) befinden sich diesmal nicht im Kader, sondern stehen lediglich auf Abruf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel