vergrößernverkleinern
ÖFB-Team zumindest bis 2013 im ORF © APA (Gindl)

Der ÖFB und der ORF setzen ihre Zusammenarbeit vorerst bis 30. Juni 2013 fort. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz,

Der ÖFB und der ORF setzen ihre Zusammenarbeit vorerst bis 30. Juni 2013 fort. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, ORF-Informationsdirektor Elmar Oberhauser, ÖFB-Präsident Leo Windtner und ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig unterzeichneten am Dienstag in Wien den TV-Vertrag, der dem ORF die TV- und Radio-Übertragungsrechte der Heimspiele des österreichischen Nationalteams sichert.

Demnach werden alle Spiele des A-Teams vor eigenem Publikum live vom ORF übertragen, das gilt sowohl für WM- als auch EM-Qualifikationsspiele und Freundschaftspartien. Der ORF hat zudem auch das Recht, alle in Österreich ausgetragenen Spiele des Frauen-Nationalteams sowie der Nachwuchs-Auswahlen live zu senden.

"Mit dem ORF verbindet den ÖFB eine jahrzehntelange Zusammenarbeit, die stets im Sinne des österreichischen Fußballs und seiner Fans funktionierte. Da die Kooperation auch die Frauen-Nationalteams sowie die Nachwuchs-Nationalmannschaften bis zur U21 beinhaltet, ist gewährleistet, dass auch die Auswahlen aus der vermeintlich zweiten Reihe TV-Präsenz erhalten", sagte Windtner.

Zudem wird der Vertrag, der die Zusammenarbeit bei Übertragung und Berichterstattung von Spielen des ÖFB-Cups regelt, ebenfalls fortgeführt. Der ORF kann auch weiterhin ausgewählte Cup-Spiele live übertragen und über alle sonstigen Partien ausführlich berichten. "Der Cup ist auch in Österreich auf dem Weg zu einem echten Topbewerb", sagte Ludwig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel