vergrößernverkleinern
Adam Malysz darf an Gesamtsieg denken © APA (epa)

Der Pole Adam Malysz hat am Freitagabend in Liberec auf der vorletzten Station des Sommer-GP im Skispringen triumphiert und darf

Der Pole Adam Malysz hat am Freitagabend in Liberec auf der vorletzten Station des Sommer-GP im Skispringen triumphiert und darf an den Gesamtsieg denken. Beim Finale am Sonntag in Klingenthal genügt ihm der dritte Rang, um den abwesenden Japaner Daiki Ito vom ersten Platz im Gesamtklassement zu verdrängen.

Thomas Morgenstern war als einziges Mitglied des ÖSV-Nationalteams auf dem WM-Bakken am Start, der ihm 2009 kein Glück gebracht hatte (Sturz verhinderte Medaillengewinn). Der dreifache Olympiasieger klassierte sich als bester Österreicher an der sechsten Stelle (120,5/119 m), 25,7 Punkte hinter Malysz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel