vergrößernverkleinern
Pogatetz zu Zwangspause verurteilt © APA (Archiv/epa)

Emanuel Pogatetz fällt verletzungsbedingt für die beiden EM-Qualifikationsspiele der österreichischen

Emanuel Pogatetz fällt verletzungsbedingt für die beiden EM-Qualifikationsspiele der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan (8. Oktober) und Belgien (12. Oktober) aus. Der Verteidiger hat sich am Freitag im deutschen Bundesliga-Heimspiel seines Clubs Hannover 96 gegen St. Pauli einen Muskelfasereinriss im linken Hüftbeuger zugezogen und muss drei Wochen pausieren.

"Das ist natürlich sehr schade. Ich hätte gerne gegen Aserbaidschan und Belgien gespielt. Ich wollte unbedingt meinen Teil zu erfolgreichen Leistungen des Teams beitragen", meinte Pogatetz, der sich die Verletzung bei einem normalen Pass zuzog. Nach einem heftigen Kracher im Hüftbereich wollte Pogatetz eigentlich weiterspielen, in der 59. Minute musste ihn Hannover-Trainer Mirko Slomka aber auswechseln. Am Sonntag beginnt Pogatetz mit der Therapie. "Jetzt kämpfe ich darum, möglichst schnell wieder fit zu werden", erklärte der 27-jährige Steirer.

Das österreichische Nationalteam trifft am Montagnachmittag in Bad Tatzmannsdorf zusammen. Teamchef Dietmar Constantini hat für Pogatetz vorerst keinen Spieler nachnominiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel